Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      12°

      In Szczecin wurde die modernste Hightech-Fabrik in Polen errichtet

      Marta Kufel

      Marta Kufel

      In Szczecin wurde die modernste Hightech-Fabrik in Polen errichtet

      Das Werk hat heute, am 24. Januar lfd. Jahres, das Unternehmen Nemera eröffnet,  das weltweiter Marktführer in der Herstellung von Arzneimittelverabreichungsgeräten ist. Auf einem 5 Hektar großen Areal wurde ein Werk errichtet, in dem sich moderne Produktionshallen,  eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung, eine Werkzeugabteilung, ein Lager und ein Verwaltungsbereich befinden. 

      An der feierlichen Eröffnung des neuen Werks nahmen unter anderem die Eigentümer des Unternehmens, kommunale Behörden, Vertreter des Planers und Bauausführers des Investitionsvorhabens Prime Construction sowie der Hochschulen von Szczecin teil.

      Die Eröffnung des neuen Werks in Szczecin ist für uns ein sehr wichtiger Augenblick in der Entwicklung unseres Unternehmens. Wir sind sehr zufrieden mit dem Resultat, das wir hier erzielt haben  - sagte Marc Haemel, Generaldirektor der Nemera-Gruppe. Unser wichtigstes Ziel ist das Wohl des Patienten. Dies kann dann erreicht werden, wenn die Menschen, mit denen man zusammenarbeitet, sowie der Standort, an dem die Produktion erfolgt, auf höchstem Niveau sind. In Szczecin ist das gelungen.

      Die Errichtung des neuen Herstellerwerks war dank der Fusion des Szczeciner Unternehmens Copernicus mit dem französischen Unternehmen Nemera möglich. 

      Das war ein sehr wichtiger Moment für beide Unternehmen. Die Zusammenarbeit hat schnell Effekte gebracht.  Der Standort des Werks in Szczecin eröffnet uns neue Möglichkeiten und erlaubt eine stärkere Expansion in Mittel- und Osteuropa - erklärt Sebastian Perrier, geschäftsführender Direktor der Nemera-Gruppe.

      Das Werk erfüllt die höchsten Standards der nachhaltigen Entwicklung und wird BREEAM-zertifiziert. 

      Errichtet wurde das Werk nach modernen und umweltfreundlichen Lösungen, unter anderem durch Wiedergewinnung der Wärme aus der Technologielinie und ein speziell gefiltertes Lüftungssystem mit Rekuperation. Im Werk werden zudem alle Abfälle getrennt gesammelt und sortiert, von denen die meisten dem Recycling zugeführt werden. Derzeit werden in dem Werk mehr als 180 Mitarbeiter*innen beschäftigt und weitere gesucht, vor allem Spezialistinnen und Spezialisten technischer Fachrichtungen. Nemera Szczecin will in diesem Jahr noch circa 60 Personen einstellen.

      Das neue Werk steht für neue Herausforderungen, aber auch für ein großes Potenzial. Unsere Möglichkeiten sind enorm gestiegen. Von einer jährlichen Produktion von mehreren hunderttausend Geräten gehen wir auf ein Herstellungslevel von mehreren Millionen über. Zudem erweitern wir das Sortiment unserer Geräte und entwickeln auch das sog. SmartPen - sagte Prof. Alberto Lozano, Geschäftsführer von Nemera Szczecin. – Die letzten zehn Monate waren eine sehr intensive Zeit. Und wir freuen uns, dass wir das glückliche Ende erreicht haben, aber das Tempo verlangsamen wir nicht, denn erst jetzt beginnt die neue Etappe der weiteren Entwicklung. 

      Das neue Werk hat eine Fläche von circa 10.000 Quadratmetern. Die gesamte Infrastruktur des Werks basiert auf modernen Lösungen, Materialien und Maschinen der besten Marken weltweit.

      Das Herzstück des Werks ist der sog. Cleanroom, in dem die Endmontage der Arzneimittelverabreichungsgeräte durchgeführt wird. Er hat eine Fläche von 3.400 m2. Das ist der größte und modernste Cleanroom in Polen. In dem Cleanroom herrschen sehr sterile Bedingungen und der Zugang ist nur berechtigten Personen ausschließlich über Luftschleusen möglich.

      Das neue Werk des Unternehmens Nemera hat seinen Standort in der Wirtschaftszone Trzebusz in Szczecin Dąbie, Tytanowa-Straße 3. 

      Ich freue mich sehr über die Eröffnung des neuen Werks an diesem Standort in der Wirtschaftszone Szczecin -  sagte Piotr Krzystek, der Stadtpräsident von Szczecin - Noch vor einem Jahr, als mit diesem Investitionsvorhaben begonnen wurde, war hier eine große freie Fläche. Heute entstehen hier weitere neue Werke. Als wir dieses Areal für Neuinvestitionen erschlossen haben, fragten viele Personen, ob sich das lohnen würde.  Heute sieht man das Resultat. Ich gratuliere den Eigentümern sowie den Mitarbeiter*innen des Unternehmens Nemera zur Eröffnung des neuen Herstellerwerks. Es ist ein guter Energieschub für unsere Stadt. 

      Über das Unternehmen Nemera Szczecin. Im Jahr 2020 erfolgte der Zusammenschluss des Szczeciner Unternehmens Copernicus mit der Firma Nemera. Das 2004 gegründete Unternehmen Copernicus (derzeit Nemera Szczecin) spezialisierte sich auf den Entwurf, die Entwicklung und die Herstellung von Injektionsgeräten und erbrachte umfassende Dienstleistungen für die Einführung moderner, intuitiver Arzneimittelverabreichungsgeräte. Es galt als eines der wichtigsten innovativen Unternehmen im polnischen Gesundheitssektor. 

      Das französische Unternehmen Nemera gehört weltweit zu den führenden Unternehmen in den Bereichen Entwurf, Entwicklung und Herstellung von Arzneimittelverabreichungsgeräten für die Pharmaindustrie und sonstige Anwendungen. Das Leistungsangebot des Unternehmens umfasst Erzeugnisse und Dienstleistungen im Bereich der konjunktivalen, intranasalen, inhalativen, epikutanen, perkutanen und parenteralen Arzneimittelverabreichung. 

      Die Nemera-Gruppe in Zahlen:

      - vier Werke in Europa, ein Werk in den USA sowie ein Werk in Brasilien

      -  mehr als 3.000 Mitarbeiter*innen,

      - Cleanrooms einer Gesamtfläche von 30.000 m2

      - 150 Ingenieur- und Expertenfachkräfte in den Innovationszentren  

      Weitere Informationen sind abrufbar auf der Website: 

      www.nemera.net

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!