Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      14°

      Eine Wasserwelt, um die uns andere Städte beneiden

      Marta Kufel

      Marta Kufel

      Eine Wasserwelt, um die uns andere Städte beneiden

      Sie müssen Stettin nicht verlassen, um eine wunderbare wilde Natur zu genießen und die Familie oder Freunde in einer wirklich märchenhaften Umgebung zu treffen. Leihen Sie sich einfach ein Boot, ein Kanu oder ein anderes Wasserfahrzeug aus und machen Sie sich auf den Weg zu den entlegenen Winkeln und Rastplätzen unserer Gewässer.

      In Stettin haben wir sieben Wasserrastplätze. Jeder kann mit einer Yacht oder einem anderen schwimmenden Transportmittel erreicht werden. An jedem dieser Orte finden Sie Unterstände, Bänke, einen Grillplatz oder eine Toilette. Natürlich gibt es auch Mülleimer, die mindestens einmal pro Woche von Mitarbeitern der Stettiner Schiffahrts- und Veranstaltungstourismusgesellschaft geleert werden. Das gilt auch für die mobilen Toiletten, bei denen die Einsätze einmal pro Woche ausgetauscht werden.

      Der Aufenthalt auf einem solchen Rastplatz ist nicht die einzige Attraktion. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie hinfahren, zuerst entlang unserer Ufer, dann durch die wunderschöne, vom Menschen unberührte Natur. Wir kommen am Seeadlerreservat vorbei und man muss wirklich Pech haben, um diese stattlichen Vögel nicht in den Bäumen sitzen und sich umschauen zu sehen. Wir fahren auch an Tausenden von Enten vorbei. Und Reiher zeigen uns den Weg, darunter auch die seltenen weißen Exemplare.

      - Stettin wird regelmäßig von ausländischen Ornithologen besucht, die all diese atemberaubenden Exemplare bewundern. - sagt Andrzej Kus, Pressesprecher der Stettiner Schifffahrts- und Veranstaltungsgesellschaft. - Wer Glück hat, sieht vielleicht auch... Elche, die von Ufer zu Ufer schwimmen. Im Wasser sehen wir dann riesige bewegliche Geweihe. Das sind nur ein paar der vielen natürlichen Kuriositäten in unserer Stadt.

      Die Wasserraststätten befinden sich an folgenden Orten:

      -  Wydrnik (Kanal Węża) – im Gebiet des Wydrnik-Kanals, im südlichen Teil der Insel Radolin gebaut. Der Liegeplatz ist so ausgelegt, dass 5 Segel- oder Motoryachten und 5 Fischerboote oder Kanus Platz finden.

      -  Głębia – liegt am Fluss Święta, im südlichen Teil der Insel Dębina. Der Liegeplatz ist für 5 Segel- oder Motoryachten und 5 Boote oder Kanus ausgelegt

      -  Kwadrat –ein kleiner Kanal, der wahrscheinlich im Mittelalter zwischen den Inseln Radolin und Debina angelegt wurde. Während des Zweiten Weltkriegs stellten die Deutschen, die sich vor den Alliierten versteckten, dort U-Boote her. Der Platz befindet sich im Gebiet des Flusses Święta, im südlichen Teil der Insel Dębina. Der Liegeplatz ist für das Anlegen von 5 Segel- oder Motoryachten und 10 Fischerbooten oder Kanus ausgelegt.

      -  Orły – befindet sich im Bereich der Mündung des Flusses Święta in den Dąbie-See, im nördlichen Teil der Insel Dębinka. Der Liegeplatz ist für das Anlegen von 5 Segel- oder Motoryachten und 5 Fischerbooten oder Kanus ausgelegt.

      -  Jeziorna - befindet sich im Gebiet von Sadlińskie Łęgów in der Nähe der ul. Jeziorna, etwa 200 m von der Mündung des Baches Chełszcząca in den Dąbie See entfernt. Er ist sowohl für Kanufahrer als auch für Benutzer von Rad- und Rollerskate-Wegen gedacht. Er bietet Platz für 4 Kanus.

      -  Płońska Kępa - befindet sich im, im Wasser gelegenen, küstennahen Teil der Landzunge Płońska Kępa. Unerreichbar von der Landseite aus. Konzipiert für Benutzer von kleinen Booten - hauptsächlich Kanufahrer. Zur Ausstattung des Platzes gehören: eine senkrecht zur Strömung stehende Anlegeplattform, ein überdachter Tisch mit Sitzgelegenheiten, eine Informationstafel, eine Gedenktafel, Navigations- und Informationsschilder, eine Leiter, die zum Wasser hinunterführt. 8 Kanus können hier anlegen.

      -  Sadlińskie Łęgi – liegt im Uferbereich des Dabie-Sees, der nördlichsten Landzunge von Sadlińskie Łęgi. Unerreichbar von der Landseite aus. Für Benutzer von sehr kleinen Booten - Kanufahrer - gedacht. Ausstattungselemente des Rastplatzes: Anlegeplattform senkrecht zur Strömung, Zugangsplattform, Erholungsplattform, überdachter Tisch mit Sitzgelegenheiten, Informationstafel, Gedenktafel, Navigations- und Informationsschilder. Die Leiter führt hinunter zum Wasser. Ein Platz, an dem bis zu 8 Kanus festmachen können.

      -  Trzebuskie Łęgi - liegt im nördlichen Teil der Region Sadlińskie Łęgów, nahe der Verwaltungsgrenze der Stadt Stettin mit der Gemeinde Goleniów. Der Platz ist sowohl für Kanufahrer als auch für Benutzer von Rad- und Rollerskate-Wegen gedacht. Er bietet Platz für 8 Kanus.

      -  Chełszcząca - befindet sich in der Gegend von Sadlińskie Łęgów in der Nähe des Deiches, ca. 200m nördlich des Chełszcząca Baches, der in den Dąbie See mündet. Er ist sowohl für Kanufahrer als auch für Benutzer von Radwegen gedacht. Er bietet Platz für 8 Kanus.

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!