Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      24°

      Stettin - Bürgerbudget, revitalisiert, mit einer Studie und einer neuen Allee

      Natalia Mróz

      Natalia Mróz

      Stettin - Bürgerbudget, revitalisiert, mit einer Studie und einer neuen Allee

      Die letzten Jahre waren für unsere Stadt eine Zeit des intensiven Wandels und der Investitionen, auch der Investitionen durch die Einwohner selbst. Dank Ihnen verändert sich Stettin.

      Stettiner Bürgerhaushalt

      Die 11. Ausgabe des Stettiner Bürgerhaushalts liegt hinter uns, und die nächste steht schon vor der Tür. Insgesamt gibt es rund 200 Projekte, die von den Einwohnern ausgewählt wurden, von großen stadtweiten Investitionen bis hin zu kleinen Nachbarschaftsprojekten, Kunstinstallationen, Murals und Festen.

      - Noch vor wenigen Jahren hätten wir uns nicht vorstellen können, dass die im Rahmen des Stettiner Bürgerhaushaltes durchgeführten Projekte zu einem so markanten Teil des Stadtbildes werden würden – sagt Daniel Wacinkiewicz, stellvertretender Oberbürgermeister der Stadt Stettin. – Heute hat fast jeder ein Foto mit Krzysztof Jarzyna oder dem "Szczecin"-Schild auf der Lastadieinsel ( Łasztownia), war mindestens einmal am Brodowski-Teich oder hat eins der Stadträder benutzt.

      Für die Einwohner ist der Stettiner Bürgerhaushalt eine Gelegenheit, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Alles, was Sie tun müssen, ist, diese einzureichen, gewisse Bedingungen zu erfüllen und die Unterstützung der Wähler zu gewinnen. Die nächste Auflage beginnt bereits am 20. Februar, Sie sind herzlich willkommen!

       Revitalisierung der al. Wojska Polskiego

      Die letzten Jahre waren eine Zeit intensiver Veränderungen für die längste Straße der Stadt, ihre Bewohner, Unternehmen und Besucher. Obwohl die Konsultationen und Diskussionen über die endgültige Form der Straße bereits seit 2014 stattfinden, wurden die letzten zwei Jahre zur  Umsetzung der Ideen genutzt.  Der Durchgangscharakter des Bereichs wurde in eine verkehrsberuhigte Zone umgewandelt, mit einer Straße im zweispurigen Einbahnsystem, mit u.a. emissionsfreien öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkplätzen im Mittelstreifen.

      - Parallel zu der zunächst konzeptionellen, dann operativen Arbeit gab es ein Programm mit sozialen Aktivitäten, die ein wesentlicher Bestandteil jeder Revitalisierung sind – sagt Daniel Wacinkiewicz. – Zu den wichtigsten gehören nicht nur die Veränderungen in den Vierteln rund um die Allee, sondern vor allem die Gespräche mit den Anwohnern, Veranstaltungen, eine Reihe von Aktivitäten, die von der Stettiner Wohnungsbaugesellschaft initiiert wurden, oder die Einrichtung und der Betrieb des "Środek. Nachbarschaftstreffpunkt in der Innenstadt" in diesem Gebiet, der zu einem Zentrum der Information über Aktivitäten und Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Revitalisierung des Viertels geworden ist.

      Die Investition befindet sich derzeit in der Endphase der Fertigstellung und wird voraussichtlich im 2. Quartal 2024 abgeschlossen sein.

       LPR/GPR

      Während der Arbeit am Konzept für die Veränderungen in der al. Wojska Polskiego wurde auch das Lokale Revitalisierungsprogramm für Stettin, d.h. eine Karte der wichtigsten und notwendigsten Revitalisierungsmaßnahmen (für die Jahre 2017-2023), entwickelt, das nun langsam der Geschichte angehört und durch das Städtische Revitalisierungsprogramm ersetzt wird (ein Entwurf ist in Arbeit). Im Rahmen des Lokalen Revitalisierungsprogramms hat Stettin Dutzende von Projekten umgesetzt (kofinanziert aus dem Regionalen Operationellen Programm der Woiwodschaft Westpommern), sowohl Investitionen als auch soziale, darunter Projekte wie betreutes Wohnen, Renovierungen, die Entwicklung von Vierteln (z.B. die umfassende Entwicklung des Viertels 23 oder die laufenden Investitionen im Viertel 36) und kulturelle Aktivitäten. Revitalisierungsprogramme sind eine Chance für die Stadt, nicht nur die Lebensqualität ihrer Bewohner zu verbessern, sondern auch Finanzmittel für ihre Aktivitäten zu gewinnen.

      Neue Studie und Pläne für Stettin

      Auch auf dem Gebiet der Planung war viel los. Planer, Experten und Analysten haben fast 3 Jahre gebraucht, um den Inhalt der neuen "Studie über die Bedingungen und Richtungen der räumlichen Entwicklung der Stadt Stettin" auszuarbeiten, dem wichtigsten Planungsdokument in Stettin, das im Jahr 2022 verabschiedet wurde. In diesem Dokument finden die Einwohner die wichtigsten Entwicklungsrichtungen und Herausforderungen für unsere Stadt in den nächsten 30 Jahren. Die Einwohner machten auch regen Gebrauch von der Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern. Von besonderem Interesse waren die Themen Grün in der Stadt, die Zukunft der städtischen Märkte und die Go-Kart-Bahn.

      - Das Dokument wurde den Einwohnern vorgestellt und gründlich konsultiert – sagt Zofia Fiuk - Dymek, Direktor des städtischen Raumplanungsamtes. - Wir haben insgesamt 761 Anträge erhalten, die seit der Verabschiedung der vorherigen Studie gesammelt wurden, 451 Konsultationsbeiträge und 136 Kommentare zum Entwurf der Studie, die im Dezember 2021 zur öffentlichen Einsichtnahme ausgelegt wurde. Die Anwohner nahmen auch gerne an Treffen und Diskussionen zu diesem Thema teil.

      Im Anschluss an die Konsultation organisierte die Stadt außerdem eine Reihe von Strategie-Workshops, um ein besseres Verständnis für die Ziele, Erwartungen und Sorgen der Einwohner zu gewinnen. Der Entwurf des Dokuments wurde auch von externen Fachleuten geprüft, z.B. von der städtischen Architektur- und Stadtplanungskommission und einer Reihe von übergeordneten Institutionen.

       

       

      Die Überarbeitung des Dokuments ist eine Folge der periodischen Überprüfung der Aktualität der Studien. Es ist eine Erklärung der Richtungen der Entwicklung von Stettin, die eine Antwort auf die dynamischen Veränderungen innerhalb der Stadt und in ihrem näheren und weiteren funktionalen Umfeld ist, die nach 2012 stattgefunden haben.

      Parallel zu dieser Arbeit werden in unserer Stadt jedes Jahr etwa ein Dutzend Flächennutzungspläne verabschiedet, und Stettin ist nach wie vor führend unter den Städten mit mehr als 60% der Fläche, die von Flächennutzungsplänen abgedeckt wird (ohne die Fläche des Dammscher Sees (Jezioro Dąbie) liegt Stettin mit einem Ergebnis von 71, 60% an zweiter Stelle in Polen). Allein in den letzten 5 Jahren hat Stettin etwa 70 Flächennutzungspläne verabschiedet. Zu den wichtigsten Gebieten, für die in den letzten Jahren Pläne erstellt wurden, gehören die Lastadieinsel (Łasztownia) (über 174 Hektar im historischen Hafenzentrum der Stadt), "Stare Miasto-Świętego Ducha" (ein Gebiet von 2,1 Hektar an der Grenze zwischen den Stadtteilen Stare Miasto und Nowe Miasto), STARE DĄBIE (ein neuer Plan mit einer Fläche von 58,2 Hektar) sowie ein Paket von Investitionsplänen in den Gebieten Trzebusz, Lubczyńska, Skolwin und anderen mehr.

       

      Skandinavisches Klima zum Greifen nah

      Das Skandinavische Haus, ein einzigartiger Ort auf der Landkarte unserer Stadt, wurde 2021 gegründet und ist bei den Einwohnern unserer Stadt sehr beliebt. Heute ist es für sein Angebot an kulturellen Veranstaltungen, beruflichen und bildungsbezogenen Treffen bekannt. Das Haus steht den Einwohnern auch für Treffen im kleinen Rahmen, Workshops, Kurse, Unterricht und andere Aktivitäten zur Verfügung.

      Es ist ein Raum für gemeinsame Aktivitäten auf vielen Ebenen - Verwaltung, Diplomatie, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Kunst - und bietet die Möglichkeit für Mentoring, konzeptionelle und gestalterische Treffen. Nicht nur die Skandinavier selbst, sondern auch Menschen, die von der skandinavischen Kultur, dem Lebensstil und der Arbeit fasziniert sind, die die Idee der Work-Life-Balance fördern, umweltorientiert sind und die Natur respektieren, werden hier ihren Platz finden. Wenn Sie noch nicht die Gelegenheit hatten, diesen Ort zu besuchen - Sie sind herzlich willkommen!

       Vier Plätze in der Altstadt

      Der Plac Orła Białego und der ganzheitliche Ansatz zur Veränderung des Altstadtviertels ist ein Projekt, das in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt hat. Die Ausarbeitung der Ausrichtung der Umgestaltung war unter anderem aufgrund des 2019 durchgeführten Prototyping erfolgreich. Heute, obwohl die Hauptinvestition noch vor uns liegt (die Ausschreibung für die Revitalisierung des Plac Orła Białego wird später in diesem Jahr bekannt gegeben), wissen wir bereits genau, wie der Platz gestaltet werden wird, und einige der Änderungen wurden bereits umgesetzt. Nicht nur die Parkregeln haben sich geändert, sondern auch die Menge an Grünflächen, die Ausstattung mit Mobilar und die Art und Weise, wie die verschiedenen Elemente dieses Platzes genutzt werden.

      - Veränderungen in der Infrastruktur sind eine Sache, aber wie die Bewohner selbst die Initiative ergriffen haben, aktiv sind und sich um den Ort kümmern, ist der wahre Wert dieses Prozesses – sagt Daniel Wacinkiewicz.

      Wir danken Ihnen für Ihre Aktivität, die Stimmen, die Sie im Rahmen des Stettiner Bürgerhaushalts abgegeben haben, und ermutigen Sie schon jetzt, sich weiterhin am Leben der Stadt zu beteiligen.

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!