Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      10°

      Kostenpflichtige Parkzone (SPP): e-Kontrolle startet ab 2. November

      Marta Kufel

      Marta Kufel

      Kostenpflichtige Parkzone (SPP): e-Kontrolle startet ab 2. November

      Ein Volkswagen up!, der mit dem CityScanner-System ausgestattet sind, wird ab Mittwoch die Parkgebühren in der gebührenpflichtigen Parkzone kontrollieren.

      Nach mehreren Wochen des Testens und Programmierens ist der VW up! nun voll funktionsfähig. Er wird am 2. November in Betrieb genommen.

      Das Fahrzeug ist mit Kameras ausgestattet, die die Kennzeichen der geparkten Fahrzeuge scannen und an eine Datenbank übermitteln, in der Informationen über die Fahrzeuge gespeichert sind, die zum Parken in der Zone berechtigt sind (d.h. mit einer bezahlten Gebühr, einem Abonnement oder einer Pauschale).

      - Das System prüft automatisch, ob die Fahrzeuge, an denen er vorbeifährt Parkgebühren bezahlt haben - sagt Wojciech Jachim, Verantwortlicher der NiOL. - Um zu verhindern, dass einem Fahrer, der gerade geparkt hat und auf dem Weg zu einer Parkuhr ist, ein Bußgeld auferlegt wird, wird die Kontrolle zweimal im Abstand von einigen Minuten durchgeführt.

      Der Zweck der mobilen Kontrolle ist es, die Effektivität der Überwachung der Zahlung von Parkgebühren in der SPP zu erhöhen. Das hat auch den Vorteil, dass Daten über den Grad der Belegung von Plätzen in einzelnen Straßen in der SPP gesammelt werden können.

      Mobile Kontrollfahrzeuge fahren bereits auf den Straßen von Warschau und Danzig.

      Die Ausschreibung für den Verkauf von E-Control-Instrumenten wurde von der Firma MCX Pro aus Warschau gewonnen. Der Auftrag im Wert von 733,8 Tausend PLN umfasst die Lieferung von Ausrüstung, Software und die Wartung des Systems bei voller technischer Leistungsfähigkeit für 36 Monate.

      Wie das funktioniert? Mehr dazu auf https://www.cityscanner.com/home-pl

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!