Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      17°

      Dar Szczecina die schnellste D-Klasse Jacht in der ersten TSR-Regatta!

      Robert Duchowski

      Robert Duchowski

      Dar Szczecina die schnellste D-Klasse Jacht in der ersten TSR-Regatta!

      Es war ein kurzes, aber sehr anspruchsvolles Rennen. Voller Regen, Wind und Kampf. In Helsinki begann gerade die Ankunft der Segelschiffe, die bereits das erste Rennen der diesjährigen The Tall Ships Races gesegelt waren, und das schnellste Schiff der D-Klasse war unsere Dar.

      Die Etappe von Klaipeda nach Helsinki war zwar kurz, aber sehr anspruchsvoll. Wie der Kapitän der Dar Szczecina, Wojciech Maleika, berichtet, war es kein langweiliges Rennen.

      - Die erste Regatta-Etappe von The Tall Ships Races ist beendet. Die Crew der Dar Szczecina trat in der Klasse D an, d.h. Jachten mit Spinnakern. Die Strecke der Regatta war fast 300 Seemeilen lang, und die Winde, die von achtern oder von der halben Seite wehten, ermöglichten ein schnelles Segeln. Dennoch war es kein langweiliges Rennen. Starke Windböen und sogar ein Gewitter, das zu einem 40-Knoten-Sturm führte, und die anschließenden ständigen Änderungen der Windrichtung bedeuteten, dass die Crew bis zu fünfzehn Mal zum Wechsel an den Segeln vornehmen musste. Es gab auch eine Nacht mit Hochgeschwindigkeitsfahrten unter Spinnaker und einen ständigen Kampf mit viel neueren und schnelleren Schiffen der D-Klasse. Am Ende, wenn auch noch inoffiziell, belegte die Dar Szczecina den ersten Platz in ihrer Klasse, was die Crew (und den Kapitän) ein Lächeln auf das Gesicht zaubert- fügt „Bolo” hinzu.

      Das schnellste Schiff im ersten Rennen war die Fryderyk Chopin. Unsere zweite Crew auf der Zrywo erreichte die Ziellinie etwas später. Die Jacht belegte den 5. Platz in ihrer Klasse.

      -Der Start verlief mega klasse, wir segelten bis zu 10,01 Knoten in der Anfangsphase des Rennens, dann wurden wir von einem Sturm überrascht, und alle Boote wurden langsamer. Es war das erste Mal, dass die Crew einen Sturm gesehen hat und das wird sie wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens begleiten, aber die Stimmung war sowohl während des Sturms als auch für den Rest des Rennens gut. Während des gesamten Rennens gab es viele Segelwechsel, viel Lernen, wie man gegen den Wind steuert und Rennerfahrung sammelt. Im Ziel waren wir inoffizieller Fünfter in der Klasse, wir haben viele sehr schnelle Jachten wie die Tornado besiegt, die vergleichbar mit der Dar Szczecina segelt. Im Moment bereitet sich die Crew auf die morgige Crewparade und die Crewparty vor - berichtet Jędrzej Owczarski, Kapitän der Zryw.

      Die offiziellen Ergebnisse und die Preisverleihung stehen noch aus. Die Crews haben nun ein paar Tage Ruhe und Spaß vor sich. Die Schiffe werden dann an einer Freundschaftsfahrt nach Tallinn teilnehmen, von wo aus sie zu einem zweiten Rennen nach Turku aufbrechen.

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!