Social media

Filtrowanie

Kategorie

    Archiwum

      18°

      Stettin zweitbeste Stadt zum Leben in Polen

      Natalia Mróz

      Natalia Mróz

      Stettin zweitbeste Stadt zum Leben in Polen

      Mit einer Standortbewertung von 8,9/10 belegt Stettin in der BEAS-Umfrage den zweiten Platz als lebenswerter Ort. Die Stadt hat ein reiches kulturelles Angebot und einen einwohnerfreundlichen städtischen Raum. Sie wird manchmal auch als grüne Stadt bezeichnet, da sie insgesamt über 500 ha städtische Grünflächen besitzt und von Wasser umgeben ist. Was das kulturelle Leben betrifft, so verfügt die Stadt über drei Theater, ein Opernhaus und eine neue Philharmonie, die nicht nur für ihre Konzerte, sondern auch für ihre Architektur ausgezeichnet wird.

      Die vierte Ausgabe der Business Environment Assessment Study (BEAS), die von Antal und Cushman & Wakefield in Zusammenarbeit mit Baker McKenzie, PAIH, Pracodawcy RP, Pro Progressio und Vastint erstellt wurde, gibt Aufschluss über die Investitionspläne der Chefs von Unternehmen, die in polnischen Städten tätig sind, für die Jahre 2023-2025. Polen hat seine führende Position bei der Anziehung von Investitionen, einschließlich ausländischer Investitionen, lange Zeit gehalten und ausgebaut.  

      Umfangreiche Unterstützung durch die öffentliche Verwaltung

      In Stettin gibt es eine Reihe von Einrichtungen, die sich mit dem Unternehmensumfeld befassen und den Unternehmern zur Verfügung stehen. Ihre Aktivitäten richten sich an alle, die an der Unternehmensentwicklung in Stettin interessiert sind. Die Unterstützung durch die öffentliche Verwaltung der Stadt wurde mit 6,5/10 sehr hoch bewertet - die zweithöchste Punktzahl in dem Bericht. Unternehmer können auf die Hilfe der Entwicklungsagentur der Metropolregion Stettin, des Stettiner Wissenschafts- und Technologieparks Technopark Pomerania, der Handelskammer Nord, des regionalen Zentrums für Innovation und Technologietransfer und vieler anderer Organisationen zählen.

      - Wir haben das Potenzial, ein polnisches Offshore-Drehkreuz zu werden. Dieses Szenario wird bereits realisiert. Schlüsselelemente dieses Prozesses werden gerade gebaut. In Stettin werden drei leistungsstarke Komponentenfabriken für Windparks entstehen. Im Januar kündigte das dänische Unternehmen Vestas den Bau einer zweiten Produktionsstätte in unserer Stadt an, und das spanische Unternehmen Windar unterzeichnete den endgültigen Pachtvertrag für das Grundstück, auf dem es sein Werk errichten wird. In Swinemünde (Swinoujście) hingegen wird derzeit ein Montageterminal gebaut. Seit einigen Jahren wird Stettin auch zunehmend von Investoren wahrgenommen, die nach neuen Standorten für Büro- und Lagerinvestitionen suchen – kommentiert Piotr Krzystek, Oberbürgermeister der Stadt Stettin

      Stadt konzentriert sich auf die Entwicklung der Universität

      Das Bildungsangebot in Stettin ist breit gefächert; Studenten können aus über 160 Studienfächern an 16 öffentlichen und nicht öffentlichen Universitäten wählen. Die beliebteste Universität von Stettin bildet Studenten in einer breiten Palette von Fachrichtungen aus, aber Absolventen in den Bereichen Finanzen, Buchhaltung und Philologie erwerben die Fähigkeiten und Kenntnisse, die auf dem Markt heute am meisten gefragt sind.

      - Die Stadt setzt sich für die Entwicklung der Universitäten und die Qualität der Ausbildung ein, ebenso wie für die Entwicklung der Öffnung der Wissenschaft für die Wirtschaft, damit beide Seiten sich inspirieren lassen und Wirtschaftszweige entwickeln können. Ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Universitäten  -Wirtschaft ist die zum dritten Mal für die Region organisierte Veranstaltung mit dem Titel 'Stettiner Wirtschaftsinspirationen', an der sich Unternehmen, Universitäten und Verbände beteiligen. Die Integration von Wirtschaft und Wissenschaft stärkt die Beziehungen und gibt Studenten die Möglichkeit, sich in die vorgestellten Organisationen einzufügen. All diese Aktivitäten wirken sich positiv auf die Investitionsattraktivität der Region aus und stärken ihre Position - fügt Oliwia Płoska, Senior Consultant Antal, SSC/BPO hinzu.

      Der Wettbewerb um Mitarbeiter hält an

      Dem BEAS-Bericht zufolge sind die dominierenden Wirtschaftssektoren in der Woiwodschaft Westpommern das verarbeitende Gewerbe (sich kontinuierlich entwickelnde Wirtschaftszonen), der Handel (die Nähe zur Grenze ist hier von entscheidender Bedeutung) und der Transport (idealer Standort für Speditionen). Die geografische Lage der Stadt ist von großer Bedeutung für den Arbeitsmarkt. Sie bietet zweifellos große Entwicklungschancen für die lokale Gemeinschaft, zwingt aber auch zum Wettbewerb zwischen polnischen und deutschen Arbeitgebern um denselben Arbeitnehmer.

      - Dem BEAS-Bericht zufolge planen sogar 70 Prozent der befragten Unternehmen, die Beschäftigung zu erhöhen, was auf eine starke Dynamik auf dem Arbeitsmarkt hinweist. Angesichts der relativ niedrigen Arbeitslosigkeit in der Woiwodschaft Westpommern sollte eines der Hauptziele darin bestehen, junge Menschen zu ermutigen, ein technisches Studium in Stettin aufzunehmen und sich beruflich an die Region zu binden. Derzeit ist Stettin in Bezug auf die Gehälter für potenzielle Investoren wirtschaftlich attraktiv - das durchschnittliche Bruttomonatsgehalt betrug im Jahr 2022 6169,94 PLN, was 92% des Durchschnittsgehalts im Land entspricht - unterstreicht Mateusz Otkała, Business Development Manager Antal, Engineering & Operations.

      Wachstumspotenzial des Büromarktes

      Die Entwicklung des Büromarktes in Stettin hat ein enormes Potenzial, allein schon wegen der einzigartigen Lage der Stadt - nicht umsonst wird sie als Tor zum Westen und Norden Europas bezeichnet. Diese Tatsache wird durch die Investitionsentscheidungen vieler Unternehmen bestätigt, die hier ihren Geschäftssitz sowie ihre Hauptlager angesiedelt haben und dabei die strategische Lage Stettins nutzen, die den Zugang zu allen Verkehrsträgern ermöglicht.

      - Das Potenzial für weiteres Wachstum des Büromarktes wird durch die Zahlen bestätigt - der Gesamtbestand an Büroflächen in Stettin beläuft sich auf 186.000 m², was gerade einmal 3 % des Angebots im ganzen Land entspricht. Gleichzeitig lag die jährliche Nachfrage nach Büros im Jahr 2022 bei 10.700 m², während die zur gleichen Zeit genutzte Fläche nur 1.500 m² betrug. Dies zeigt deutlich, dass die Stadt neue Büroprojekte braucht, da die Zahl der potenziellen Mieter weiter steigt. - bemerkt Zuzanna Krech, Associate, Regional Director Central Poland, Cushman & Wakefield.

       

      Über die BEAS

      Die Studie „Business Environment Assessment Study” wurde unter Verwendung der CAWI-Methode unter 1.290 Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft in Polen zwischen dem 31.07-25.08.2023 durchgeführt. Die Berichte, die im Rahmen dieser und der vorherigen Ausgabe des Projekts erstellt wurden, sind auf einem neuen interaktiven Portal verfügbar, das den Vergleich der Schlüsselindikatoren für die Städte und den Download ausgewählter Zusammenfassungen ermöglicht  www.investmentpotential.pl 

       

      Bądź na bieżąco!

      Kliknij w przycisk „Obserwuj”, aby być bieżąco z wiadomościami ze Szczecina. Najbardziej interesujące wpisy znajdziesz w Google News!